Ernährung

Noch immer setzten viele Patienten bei der Behandlung von Erkrankungen auf Medikamente, Infusionen oder manuelle Interventionen. Die Ernährung spielt in den Augen vieler Patienten keine Rolle, dabei gibt es inzwischen genügend wissenschaftliche Erkenntnisse, die den Zusammenhang zwischen Ernährung und Krankheit aufzeigen.

Der Mensch ist, was er isst! Diesen Spruch kennen sicherlich viele, nur wenige werden aber wissen, dass er stimmt. Weißbrot mit Aufschnitt, Pizza, Burger und Co. stellen nun mal keine ausgewogenene Ernährung dar, sondern laugen unseren Körper auf Dauer aus.

Stellen Sie sich vor, Sie sollten ein Haus bauen, dann wissen Sie, dass nicht nur die Handwerker wichtig sind, sondern auch die Baustoffe. Die Rezeptur für den Mörtel entscheidet darüber, ob die Steine aufeinander halten und die Isolierung der Kellerwände garantiert nur dann einen trockenen Keller, wenn sie fachgerecht mit dem richtigen Material ausgeführt wurde. Wollen Sie im Außenbereich Keramikfliesen haben, dann müssen Sie frostsichere nehmen, sonst währt die Freude nicht lang. Das alles können Sie sich sicherlich vorstellen! Wie steht es aber mit uns selbst, beim Aufbau und Umbau unseres Körpers? Essen wir wirklich alles, was wir dringend brauchen und kann unser Körper die E-Nummern auch verstoffwechseln?

 

Ernährung ist bei mir eine tragende Säule der Therapie. Ohne gesunde Ernährung gibt es aus meiner Erfahrung auch keine dauerhafte Gesundheit!

Rose